Benzodiazepines in medical practice. Report of the Study Group of the American Psychiatric Society (APA Task Force) on dependence, toxicity and abuse of benzodiazepines

Salzman, C.

Der Nervenarzt 62(1): 61-63

1991


ISSN/ISBN: 0028-2804
PMID: 1674109
Document Number: 3819
Zusammenfassend konnte die Task Force der Amerikanischen Psychiatrischen Gesellschaft zu Abhängigkeit, Toxizität und Mißbrauch von Benzodiazepinen keine Fakten finden, die ein Verbot dieser Medikamentenklasse oder eine Streichung aus der Arzneimittelliste begründen könnten. Allerdings sind die Ärzte aufgefordert, unter Berücksichtigung der weiten Verbreitung von Benzodiazepinen sowie der toxischen Wirkungen und des Abhängigkeitspotentials, diese Medikamente mit der gebotenen Sorgfalt zu verschreiben. Mit Ausnahme von Patienten deren klinischer Zustand eine klare Indikation für eine Dauerverordnung darstellt, sollten Benzodiazepine immer nach dem Prinzip verschrieben werden, daß die niedrigste Dosis und die kürzeste Behandlungszeit gewählt wird die erforderlich ist, um einen therapeutischen Effekt zu erreichen. Es ist auch darauf hinzuweisen, daß Benzodiazepine keinem Patienten der diese Behandlung benötigt vorenthalten werden dürfen, aus Sorge vor toxischen Wirkungen, Abhängigkeitsentwicklung oder Mißbrauch. Wenn Benzodiazepine überlegt verschrieben werden, für Patienten bei denen eine entsprechende Indikation vorliegt, dann überwiegen die therapeutischen Vorteile dieser Substanzen in aller Regel die denkbaren Risiken.

Document emailed within 1 workday
Secure & encrypted payments

Benzodiazepines in medical practice. Report of the Study Group of the American Psychiatric Society (APA Task Force) on dependence, toxicity and abuse of benzodiazepines